Da die Suche nach einem passenden Besitzer für Panda sehr schwierig ist, möchten wir den aktuellen Besitzern helfen, indem wir ihren Text auch auf unserer Homepage veröffentlichen:

Wir sind an einen Punkt gekommen, wo wir uns von Panda schweren Herzens trennen möchten/müssen.
Panda hat letztes Jahr ein 2 Jähriges Kind in den Nacken gebissen und letzte Woche einem 7 Jährigen Kind beim trainieren ins Gesicht. Beide Kinder sind ins Krankenhaus gekommen, aber sind noch glimpflich davon gekommen.
Wir können nicht mehr in der ständigen Angst leben, dass nochmal so etwas passiert und womöglich noch schlimmeres.
Ich will es mir gar nicht ausmalen, was hätte alles passieren können.
Unsere Freunde um uns herum haben Kinder, kriegen alle Kinder und auch wir planen Kinder in der Zukunft.
Uns fehlt die nötige Erfahrung für so einen ernsten Fall.
Wir würden mit allem zurecht kommen und wollen, wäre da nicht das Kinderproblem.
Wir können uns ein Leben ohne Panda nicht vorstellen aber haben nur noch Angst und sind angespannt was als nächstes passiert.

Deshalb möchten wir unsere Bekannten fragen ob jemand weiß, wer Interesse hätte, Panda ein neues Zuhause zu schenken.

Wir geben ihn nur in erfahrene Hände.

Zu Panda:
-Er ist am 24.12.2019 geboren und kam mit
10 Wochen zu uns
– Kastriert, da er Hodenhochstand hatte
-Er ist ein Australian Shepherd/Labrador Mix, aber der Aussie kommt bei ihm deutlich mehr durch.
-wir wurden angezeigt wegen dem ersten Kind, aber sie wurde fallen gelassen, da es nicht fahrlässig war,
dass heißt er ist kein ‚Listenhund‘ oder hat Maulkorbpflicht
-Er hat nie schlechte Erfahrungen mit Kindern machen müssen, wir wissen nicht was wir falsch gemacht haben oder warum er so ein Hass/Angst auf Kinder hat.
-Außerdem ist er seit letztem Jahr sehr skeptisch gegenüber Fremden und geht dann in die Konfrontation. Er nimmt immer die Flucht nach vorne. Er zögert nicht lange. Auch da hat er nie schlechte Erfahrungen sammeln müssen. Sobald er dann weiß der Fremde gehört zu uns und hat sich an ihn gewöhnt geht er auf Kuschelmodus.
-Maulkorb kennt er bereits, denn wir sichern ihn bei fremden Besuch vorher immer ab oder wenn wir in die Nähe von Kindern kommen

Für uns ist das ganze keine leichte Entscheidung, denn wie ihr wisst lieben wir Panda über alles und er war unser größter Traum.
Inzwischen ist es für uns ein Alptraum.
Wir können ihn nirgendwo hin mitnehmen und haben ständig Angst was als nächstes um die Ecke lauert. Mit anderen Hunden entscheidet er ebenfalls nach Sympathie und auch da zögert er nicht lange, wenn ihm einer nicht liegt-wir treffen uns wöchentlich mit seinen Hundefreunden, wo wir wissen das klappt super
-Eichhörnchen und Katzen findet er einfach nur doof
-auf den Fernseher reagiert er sehr gereizt, wenn ein Hund vorkommt
-er ist ein wirklich toller Hund aber unberechenbar

Wir glauben nicht, das bei ihm Hopfen und Malz Verloren ist.
Im Gegenteil er lernt sehr schnell, aber uns fehlt die Erfahrung und Übungsobjekt Kind ist einfach für uns zu gefährlich. Die Zuversicht und das Vertrauen ist bei uns verloren gegangen.

Aber Panda hat natürlich auch wunderschöne Seiten
– Sobald er mit jemanden Freundschaft geknüpft hat, ist er ein Kuschelmonster
-Mit seinem Hundeblick kriegt er alle um den Finger gewickelt
– Er ist wahnsinnig verspielt und super aktiv
– Er kommt aber auch super zur Ruhe und nach einem Action reichen Tag möchte er gerne auch einfach nur Mal einen halben Tag lang chillen.
-Panda kann man ohne Probleme alleine lassen
-In meinen Friseursalon kann ich ihn ohne Probleme mitnehmen und ist in der Küche Seelenruhig um auf seine Mittagspause zu warten
-Wandern oder Joggen gehen, gehören zu unseren Hobbys
-Regelmäßige Treffen mit seiner Hunde Freundin Luna bereitet uns allen immer viel Freude
– Im Freilauf ist er immer an unserer Seite
– Er lässt sich Problemlos abrufen, auch wenn 150m vor uns Rehe sind
-Am Mausloch schaltet er jedoch ab und auf Durchzug, da hilft nur weiterlaufen und nach wenigen Metern kriegt er Panik und kommt hinterher
– Auto, Bus und Bahn liebt er/
Eine 7h Fahrt in den Urlaub schläft er Seelenruhig
-3-4 h am Tag verbringen wir mit Panda liebend gerne unsere Zeit aber er braucht es nicht jeden Tag und genießt auch gerne Mal seine Ruhe Zuhause.
-Er ist super schlau und lernt extrem schnell neue Tricks. Für seinen Ball oder ein paar Leckerlis, macht er fast alles.
-Panda weiß genau was er darf und was nicht und fordert es immer heraus.
-Es gibt keinen Menschen der sagt… „das kann ich mir bei Panda gar nicht vorstellen, dass er so sein kann, der ist doch so lieb und kuschelig“
-Küche, Sofa und Gästezimmer sind für ihn tabu und das weiß er und akzeptiert er auch

Wir suchen für ihn am besten ein Kinderloses Paar, dass sehr viel Hundeerfahrung hat und viel Liebe geben kann. Sie müssen Grenzen setzen können, viel Geduld und jede Menge Konsequenz besitzen.
Wenn also jemand einen kennt, der unserem Panda ein ‚Für-Immer-Zuhause‘ bieten kann und möchte wären wir von Herzen dankbar.

Anneke Van IJsselmuiden
Raphael Fischer
Paul-Lechler-str.14
72076 Tübingen

0178 4610560
annekevij@gmx.de

Kategorien: Zuhause gesucht