Menschen mit Geduld und Einfühlungsvermögen gesucht. Yoda und Frida sind ungefähr im Mai 2022 geboren und zusammen mit ihren Geschwistern Anton und Freya ganz ohne Menschenkontakt aufgewachsen, bis sie gemeldet wurden und eingefangen werden konnten. Trotz des ungünstigen Startes haben sich die beiden super entwickelt. Yoda hat relativ schnell seine Scheu verloren und ist zu einem schmusebedürftigen Jungkater mutiert, während seine Geschwister noch sehr scheu waren. Er spielt zwar auch unglaublich gern, ist aber eher der ruhende Pol der Truppe und häufig auch der Mutigste.

Seine Schwester Frida ist eher ein bisschen verträumt, kann sich mit einem Moosgummiball oder dem Waschbecken ganz in ihre eigene Welt versunken selbst beschäftigen und hat relativ lange gebraucht, bis sie sich anfassen ließ. Seit sie aber Vertrauen gefasst hat, macht sie Yoda Konkurrenz. Auf dem Boden ist sie noch unsicher, aber sie wartet auf dem Kratzturm auf ihre Streicheleinheiten und der Rest kann wild spielen, während sie ihre Streicheleinheiten genießt und gar nicht genug bekommen kann. Bei allen vier Jungkatzen beschränkt sich die Zutraulichkeit momentan auf ihre Bezugsperson, wer sich also auf sie einlässt, braucht auf jeden Fall nach einem Orts- und Personenwechsel viel Geduld. Aber eins ist sicher: es lohnt sich! Wer mag die Herausforderung annehmen? Alle vier sind stubenrein, bei Abgabe geimpft, entwurmt und kastriert. Da sie sich mit Sicherheit schneller in einer neuen Umgebung eingewöhnen, wenn sie zu zweit sind, würden wir sie gerne im Doppelpack abgeben. Die Konstellationen sind nur ein Vorschlag und können natürlich geändert werden, da sich alle untereinander gut verstehen.

Kontakt: 07473-952055

Kategorien: Zuhause gesucht